Home   Impressum  
 






Bautechnik



Bauphysik


Statik + Konstruktion



Spezielles




Tragfähigkeit



Von zentraler Bedeutung für die Charakterisierung des Kalksandsteins sowie des daraus erstellten Mauerwerks ist die Druckfestigkeit. Dabei ergibt sich die Druckfestigkeit des Mauerwerks aus der zur Herstellung verwendeten Ausgangsstoffe Stein und Mörtel.

Der UNIKA-Kalksandstein mit den Festigkeitsklassen 12 bzw. 20, besonders dann wenn das Mauerwerk mit Dünnbettmörtel erstellt wird, bietet beste Voraussetzungen für schlanke, hochbelastbare Wände.
Eine über die Norm hinausgehende hohe Belastbarkeit wird dem KS-Planelemente-Mauerwerk in den jeweiligen Zulassungen bestätigt.
Für Bauteile an die in Einzelfällen eine über die normalen Anforderungen des Gesamtmauerwerks hinausgehende Anforderung bezüglich des Tragverhaltens gestellt werden - z.B. Pfeiler, kurze Wände -, bieten wir in den Formaten 2 DF und 3 DF auch UNIKA KS-Steine der Druckfestigkeitsklasse 28 an.
Das signifikante Merkmal für die Tragfähigkeit des Mauerwerks war in der DIN 1053-1 der Grundwert δ0 (MN/m²) der zulässigen Druckspannung. Dieser Wert wurde mit Einführung der DIN 1053-100 abgelöst durch die charakteristische Mauerwerksdruckfestigkeitsklasse fk (N/mm²).

Grundwerte σ0 der zulässigen Druckspannung für Mauerwerk nach DIN 1053-1


Charakteristische Mauerwerksdruckfestigkeiten fk [N/mm²] nach DIN 1053-100 und abZ

Detaillierte Infos finden Sie hier


Bemessung nach Eurocode 6


Download: pdf-Dokument (1,2 MB)




Z-17.1-332 Mauerwerk aus Kalksandstein-Planelementen
Download: pdf-Dokument (712 KB)


Z-17.1-989 Mauerwerk aus Kalksandstein-Planelementen
Download: pdf-Dokument (323 KB)